nächste SeiteSeite 2Seite 1

Bf. Uelzen

Hamburg

In Uelzen befindet sich einer der schönsten Bahnhöfe der Welt. Er wurde nach Plänen von Friedensreich Hundertwasser zum Kultur- und Umweltbahnhof umgestaltet.

Der 1888 im wilhelminischen Baustil errichtete, einstige "Vorzeige-Bahnhof" der Königlich Hannöverschen Staatsbahn", damaliger Knotenpunkt zwischen Hamburg und Hannover sowie Bremen und Berlin, war mit der Zeit in einen stark vernachlässigten Zustand geraten: Hässliche Anbauten, ein liebloser Vorplatz und eine verunstaltete Innenarchitektur prägten seit Jahrzehnten das Bahnhofsbild.

Im Rahmen eines dezentralen Projektes der Weltausstellung EXPO 2000 wurde der Bahnhof Uelzen saniert. Das Sanierungskonzept war ökologisch ambitioniert und sah eine Nutzung des Gebäudes für kulturelle Veranstaltungen vor. Ökologie und Kultur - welcher Baumeister hätte dies damals besser verbunden als Friedensreich Hundertwasser?

Die historische Bauhülle wurde wieder hergestellt und durch Hundertwasser-typische Stilelemente sowie durch An- und Umbauten auf den Bahnsteigen ergänzt. Eine Glaskuppel lässt mehr Tageslicht zu, Bahnhofstunnel und Treppenaufgänge bekommen eine attraktive Optik. Im Gebäude werden neue Flächen für Läden und Gastronomie erschlossen. Im zweiten Stock entstand ein Tagungszentrum. Kulturelle Aktivitäten machen den Bahnhof zum dauerhaften Anziehungspunkt. Durch seinen Tod am 19.02.2000 konnte Friedensreich Hundertwasser leider nicht mehr die Vollendung seines Architekturprojektes erleben.

Unser Tipp: Auf der Fahrt von Hamburg nach Hannover (oder umgekehrt) einfach mal in Uelzen aussteigen und mit dem nächsten Zug weiterfahren. Die folgende Bildergalerie entstand im August 2004, als wir während unseres Urlaubs im Wendland Frauke vom Bahnhof abgeholt haben.


Fotos: eigene Werke.

Copyright © 2003 - 2017 Fried Sauert - Rechtliche Hinweise

nach oben