Die größten CONTOP®-Erfahrungen liegen auf dem Gebiet der Kupfermetallurgie vor. Dies ist sowohl durch Anzahl und Länge der durchgeführten Versuchskampagnen als auch durch die drei errichteten großtechnischen Anlagen begründet.

Palabora Mining, Palabora / Südafrika:

Palabora-Zyklon

1988 wurde für die Palabora Mining Co. Ltd. in Palabora / Südafrika ein CONTOP®-Schmelzzyklon als "Add-on" auf einen existierenden Flammofen errichtet. Die Kapazität betrug 150 t/d. Der Zyklon wurde mit auf 500 - 700 °C vorgewärmter Heißluft und 100 - 150 kg/t Kohle betrieben. Der erzeugte Kupferstein hatte rechnerisch eine Qualität von 58 - 60 % Cu. Durch den zusätzlichen Zyklonbetrieb konnte die Qualität des abgestochenen Steins auf 45 - 55 % Cu angehoben werden.
 
 

Codelco, Chuquicamata / Chile:

Chuquicamata-Zyklon

Ebenfalls als "Add-on" auf einen existierenden Flammofen wurde 1991 ein Schmelzzyklon der CODELCO in Chuquicamata / Chile mit einer Kapazität von 500 t/d übergeben. Eine Mischung aus Kupferkonzentrat und Sand als Schlackenbildner wurden zusammen mit Sauerstoff tangential in den Doppelmantel-Schmelzzyklon eingeblasen. Im autogenen Betrieb wurde Weißmetall mit rechnerisch 73 - 79,5 % Cu erzeugt bei sehr hoher Arsenverflüchtigung. Im Absetzteil des Flammofens wurden weiterhin 3 Öl / Sauerstoff - Aufblaslanzen installiert, durch deren Wirkung der Kupfergehalt der Flammofenschlacke um 1 - 2 % abgesenkt wurde.

Asarco, El Paso / Texas, USA:

El Paso-Zyklon

1993 wurde bei der ASARCO in El Paso / USA eine reine CONTOP®-Hütte mit 2 Schmelzzyklonen sowie 3 Erdgas/Sauerstoff-Aufblaslanzen errichtet. Die Kapazität der Anlage beträgt 1.200 t/d.

Mehr über die CONTOP®-Hütte El Paso auf der nächsten Seite.
 


CONTOP® ist eine eingetragene Marke der Siemens VAI Metals Technologies GmbH.
Logo und Fotos: © Siemens VAI Metals Technologies GmbH. Wiedergabe mit deren freundlicher Genehmigung.

Copyright © 2003 - 2017 Fried Sauert - Rechtliche Hinweise

nach oben