nächste SeiteSeite 4Seite 3Seite 2Seite 1

Nord-Seeland

Nord-Seeland

An der nördlichen Spitze von Seeland liegt der Fischerort Gilleleje mit seinen alten Fachwerkhäusern und dem Fischereihafen, der im Sommer zum Fischverzehr einlädt. Die sogenannte nord-seeländische Riviera ist für ihre schönen Strände mit klarem, reinem Wasser berühmt.

Zwischen Gilleleje und Smidstrup liegt ein Feriendorf von Dansk Folke Ferie direkt am Strand. Das Aktivitätencenter bietet nicht nur etwas für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Erwachsene. Fried und Frauke haben dort Stunden beim Steine schleifen verbracht. Von dort haben wir interessante Touren per Auto und vor allem mit dem Fahrrad in die herrliche Umgebung unternommen.

Schloss Fredensborg am Esrum-See genieß als meistbenutzte Residenz des Monarchenpaares einen Sonderstatus unter den dänischen Schlössern. Die weit verzweigte Schlossanlage entstand im 18. Jahrhundert. Der Schlossgarten mit seinen langen, geraden Alleen, die sternenförmig vom Schloss ausgehen, und dem berühmten Nordmandsdal mit seinen 70 Skulpturen norwegischer und färöischer Bauern und Fischer ist eine der größten historischen Gartenanlagen des Landes.

Schloss Frederiksborg in Hillerød ist das interessanteste Schloss Dänemarks. Die ältesten Teile wurden 1560 durch Frederik II erbaut. Der größte Teil des heutigen Schlosses wurde zwischen 1600-1620 durch dessen Sohn Christian IV errichtet. 1720-25 legte Frederik IV nördlich des Schlosses einen Barockgarten an, der aber nur 40 Jahre existierte. Eine Umwandlung in einen romantischen Garten kam zu teuer, so wurde Ende des 18.Jh. ein neuer romantischer Garten daneben durch Frederik VII angelegt. Nach einem verheerenden Brand 1859 wurde das Schloss 1860-84 durch den Brauer J. C. Jacobsen (Carlsberg) wieder errichtet. Die Schlosskirche von 1671 blieb vom Brand verschont. So blieben die fantastischen Holzdecken aus der Zeit Christians IV. erhalten. 1993-96 wurde der barocke Garten wieder neu errichtet.

Ein schöner Radweg führt von Gilleleje entlang der Küste nach Helsingør, durch seine Lage an der engsten Stelle des Öresunds seit Jahrhunderten ein sehr lebendiges Städtchen. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist Kronborg, dank Shakespeares "Hamlet", das berühmteste Schloss Dänemarks. In den Zwanzigern des 15.Jh. errichtete Erik von Pommern die stark befestigte Burg "Krogen", um von hier den Öresundzoll zu kassieren. Frederik II. führte 1574-85 eine entscheidende Erneuerung der Anlage durch. In der Nacht zum 25.09.1629 wütete ein Brand auf Kronborg, den nur die Schlosskirche überstand. Christian IV. baute das Schloss fast genauso wieder auf. Im September 1658 wurde Kronborg von Schweden bombadiert. 1690 legte Christian V. das "Kronwerk" als eine vorgeschobene Verteidigungsbastion an. In den dunklen Kasematten unter dem Schloss schlummert die steinerne Statue Holger Danske. Gemäß der Legende wird er wieder zu neuen Taten erweckt, wenn Dänemark von einem äußeren Feind bedroht wird.

Links:


Fotos: eigene Werke.

Copyright © 2003 - 2017 Fried Sauert - Rechtliche Hinweise

nach oben